xxxLanguages
Login

 

Staatlich anerkannte Schul- und Bildungsmaßnahme

 

Die Hellinger® sciencia Aufstellungen von Bert und Sophie Hellinger werden weltweit durch die Hellinger®schule und ihre Dozenten in der Ausbildung zum „Hellinger sciencia® Aufsteller“ vermittelt. Alle besuchten Kurse von Bert und Sophie Hellinger und der Hellinger®schule werden für die Ausbildung anerkannt.

User login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Forgot your password?

 

Wir sind assoziiertes Mitgliedsinstitut der

 

Bild

INTERVIEW

Frage: Worum geht es bei Cosmic Power?

Cosmic Power ist die Kraft, die alles bewegt. Es ist die Kraft, wenn wir sie als Kraft bezeichnen können und dürfen… denn das Wort Kraft limitiert und hat eine bestimmte Vorstellung. Aber es ist der Ursprung von dem, was alles bewegt. Somit ist das Energie und Energie ist Leben. Dann spielt es keine Rolle, ob ich einen Stein betrachte oder einen Menschen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich das eine geformt hat zu dem, was es ist oder zum anderen geworden ist. 

Frage: Kann das jeder lernen?

Ja! Durch ständiges Üben. Wer genügend Zeit und Geduld aufbringt, kann hier sehr weit voranschreiten.

Frage: Was hat Cosmic Power mit dem Familienstellen zu tun, zum Beispiel mit der letzten Entwicklung, der Aufstellung ohne Worte?

Cosmic Power ist die Basis für die Hellinger Sciencia Aufstellungen. Da muss ich nicht mehr hören, was der eine für ein Problem hat, sondern ich höre mit dem Herzen. Ich habe mein Herz durch die Augen geöffnet. Wenn die Person kommt oder neben mir sitzt, weiß ich, was sie fühlt und ich weiß, was sie denkt. Meistens ist ein ganz großer Unterschied zu dem, was sie als Problem äußert. Die Wurzel liegt gewöhnlich woanders, als wir denken. Es ist aber so, dass in jedem Problem auch die Lösung liegt. Deshalb ist es nicht nötig, viel zu sprechen. Manchmal ist es wichtig, damit der Verstand beiseite geschoben wird, dass er beschäftigt wird. Die große Kunst bei Cosmic Power ist: Wann mache ich Schluss, dass ich mir sage „Stop, ich will nicht alles wissen vom anderen“? 

Frage: Weshalb nicht?

Es gibt eine innere Notwendigkeit, weil ich es oft sehr schmerzhaft erlebe, zu sehen, was der andere macht, wie er gezielt in sein Unglück läuft, ohne dabei ein Wort des Hinweises sagen zu dürfen. Bert hat mich viel gelehrt, zu schweigen, und den anderen in sein Unglück gehen zu lassen. Manchmal denk ich mir „Da liegt doch so ein Potential dahinter, kann ich da nicht eingreifen?“…dadurch bin ich oft in einem inneren Konflikt.

Frage: In welchem Konflikt?

Ob ich Hinweise geben soll, um die Person auf das Unglück, auf das sie zusteuert, aufmerksam zu machen, um es abwenden zu können. Oder eben nicht.

Frage: Warum?

Weil es fühlbar ist, ob es möglich ist oder nicht! Sehr oft muss die Person diese Erfahrung machen, alles andere würde das Schwere nur verzögern und dann dennoch verlängern.

Frage: Was ist das „Feld“? Was ist darin? Wie entstand es? Wächst es jetzt noch? Wie wird es „befüllt“?

Wir treten mit den Hellinger Sciencia Aufstellungen in das Quantenfeld ein. Man könnte es auch als Akasha-Chronik bezeichnen. Jeder Gedanke, jede Handlung und jedes Gefühl werden in diesem Feld gespeichert. Es ist reine Energie, die (dort) als Information zur Verfügung steht. 

Frage: Hat dieses Informationsfeld eine Ebene oder mehrere? Gibt es sozusagen tiefere Schichten mit „besseren“ Antworten?

Die Aufstellung öffnet die Türe, um in diesen zeitlosen Raum zu kommen. Wie wir wissen, kann sich jeder „Aufsteller“ nennen und bei jedem öffnet sich die Türe. Wenn nun der Aufsteller eine Absicht hat und der Klient auch, dann ist es so, als wären sie in einem Raum gegangen und in diesem Raum suchen und finden sie die erstbeste mögliche Türe zur Lösung. Aber dieser Raum hat weitere unzählige Türen. Wenn der Aufsteller ohne Absicht bleiben kann, öffnet sich vielleicht eine nächste Türe. Jetzt ist die Frage, welche Türe sich da öffnet, wenn 10 oder 20 weitere Türen vorhanden sind. Die Möglichkeiten sind immer in Resonanz mit dem Aufsteller. Wenn ich dann in den nächsten Raum, die nächste Ebene gelange, sind darin weitere 30 Türen und so weiter. 

Frage: Wer entscheidet,  ob sie bei einer Aufstellung eingreifen dürfen oder nicht? Das Feld? Der Klient? Der Aufsteller?

Wenn der Aufsteller ohne Absicht ist, öffnet sich ein Raum nach dem anderen. Je mehr ich spreche, desto wahrscheinlicher bleibe ich in diesem ersten oder zweiten Raum. Nur wenn ein Aufsteller sich nicht verpflichtet fühlt, dem Klienten eine Lösung liefern zu müssen, weil er  Angst hat, sonst den Klienten zu verlieren, ERST DANN werden er und sein Klient weiterkommen. Aber nehmen wir an, er kommt in weitere Räume, dann erfasst dies alle Teilnehmer, die anwesend sind. Aus diesem Feld öffnen sich Informationen, die in Resonanz treten mit allen Anwesenden. Gruppenaufstellung sowie Hellinger Aufstellungen sind persönliche Aufstellungen. Jeder erfährt eine Befreiung.  Die Hellinger Aufstellungen nehmen alle aufmerksamen Beobachter mit. Es ist so, als wären es Massenaufstellungen, in der jeder genau das erhält, was er jetzt umsetzen kann.  

Frage: Es gibt keine persönlichen Aufstellungen?

Natürlich gibt es sie als persönliche auch. Wenn wir das Geschehen mit unserem Verstand betrachten, aber in dieser Person, die diese Aufstellung gewünscht hat, finden gleichzeitig alle Anwesenden eine Resonanz für ihr Problem. Möglicherweise ist ihnen zu diesem Zeitpunkt das Problem nicht einmal bewußt. Es kann zum Beispiel sein, dass das Problem aus vielen Leben davor oder aus einem zukünftigen Leben kommt. Das heißt, das dieses Problem, das aus einem vergangenen Leben kommt, verbunden ist mit unzähligen Personen und der Konflikt, der damals entstanden ist, wurde bis heute nicht gelöst. Der kann sich in dem Sinne im jetzigen Leben zeigen, dass eine Person beziehungsunfähig ist oder, dass sie viel Geld verdienen kann, aber auch alles wieder verliert oder dass sie viel arbeitet, aber nie etwas besitzt. Ein anderes Beispiel ist ein Mensch mit gesunder Lebensweise, der dennoch permanent krank ist. 

Frage: Ich würde gerne mehr darüber erfahren!

Wir treten über die neuen Hellinger Aufstellungen unter Anwendung von Cosmic Power® in Ebenen ein, wo der Klient sein Problem nicht verbal formulieren muss. Im Feld der neuen Hellinger Aufstellungen zeigen und öffnen sich viele, viele Probleme gleichzeitig, die bis heute ungelöst geblieben sind. Es kann auch sein, dass in der Aufstellung die Stellvertreter die Person wechselt, die sie zu Beginn dargestellt hatten. Wir wissen nie, mit wem wir es zu tun haben.

Frage: Wie erkenne ich als Klient das wirkliche Problem?

Nur, wenn man nicht mit dem Kopf darüber nachdenkt, sondern sich mit allen Sinnen dem Geschehen aussetzt. Je genauer die Problembeschreibung, desto mehr führt diese zu einer Festlegung. Diese würde die Heilung und die Lösung „einfrieren“, dann bleibt z.Bsp. die Traurigkeit ungelöst. Läßt man seinen Verstand das Problem analysieren, wird man kraftlos. Dazu kommen Traurigkeit oder Selbstvorwürfe, weil man sich sagt, man habe ja schon alles gemacht und probiert und dennoch hat nichts geholfen. 

Frage: Wie kommt man in diesen Zustand, dass der Kopf, der Verstand ruhig werden?

Um den Verstand zur Ruhe zu bringen, ist es eine Möglichkeit, die Klienten vor der Aufstellung zu fragen, um was es geht. Dann ist der Verstand des Klienten beschäftigt und er fühlt sich ernstgenommen. Ich selbst höre es, vergesse es jedoch sofort wieder, setze mich aber mit meiner ganzen Wahrnehmung dem Geschehen aus.
Im Alltag kann ich mich schnell beruhigen, indem ich aufhöre, meine eigenen Überzeugungen zu verteidigen. Das bedeutet immer Kampf, Konflikt und der Streit ist vorprogrammiert. Für jede Überzeugung kämpfe ich, als würde es um mein Leben gehen, dabei ist das alles oberflächlich. Es geht nicht darum, keine Überzeugung zu haben. Es geht darum, die Überzeugung des Anderen auch gelten zu lassen.
So komme ich zurück zum Anfang: Ich darf nicht eingreifen. Ich sehe die Überzeugung des Anderen. Ich bin gleichzeitig traurig, weil ich sehe, dass durch die Überzeugungen die Freisetzung des Potentials unmöglich wird. Es ist nur eine winzige Trennung -und diese ist doch unglaublich groß. Die Person kann diese Grenze nicht überschreiten.

Frage: Verstehe ich das richtig: Man erhält also Informationen aus dem Cosmic Power Feld. Kann jeder dieses Feld „anzapfen“? Oder andersherum: Spricht dieses Feld mit jedem?

Ja! Man kann lernen, sich mit Cosmic Power zu verbinden. Denn diese Ebene ist immer da. Es braucht nur dein Bewusstsein und deine Achtsamkeit. Es gibt dort keinen Raum und keine Zeit. Dort gibt es kein „Gut“ und kein „Böse“, nicht „Richtig“ und nicht „Falsch“. Das haben wir alle schon tausendmal gehört oder gelesen. Doch die persönliche Erfahrung ist etwas ganz anderes.
Die Anwendung kann man lernen wie ein Musiker, wenn er mit einem Instrument beginnt. Hilfreich ist es, wenn ich dem anderen innerlich sage: Du bist wunderschön. Ich liebe dich so, wie du bist. Weil du einzigartig bist. Das bist du. Dann muss auch keiner mehr etwas erreichen. Man wird von dieser Kraft erfasst und diese führt einem durch das Labyrinth. Jede Vorstellung von „machen müssen“ und „tun müssen“ führt weg vom Erfolg, führt weg von der Liebe, führt weg aus dem Feld, in dem wir alle EINS sind.

Frage: Wie kamen Sie auf den Namen "Cosmic Power“?

Er wurde mir auf eine besondere Weise übermittelt bzw. geschenkt.