xxxLanguages
Login

Die "10 Gebote" für einen guten Unternehmer

Erstens: Indem ich etwas anzubieten habe, was anderen dient. Je mehr sie es brauchen, desto wichtiger wird, was ich anbieten kann. Dem Erfolg steht dann nichts mehr entgegen. 
Was zeichnet einen Unternehmer aus? Er hat, was andere brauchen, und macht es ihnen zugänglich. Je mehr er hat, was andere brauchen, desto höher sein Ansehen und sein Erfolg.
Fazit: Ein Unternehmen dient. Je bedeutsamer seine Dienstleistung, desto größer sein Einfluss.

Zweitens: Ein Unternehmer braucht Gehilfen. Er muss Mitarbeiter gewinnen und sie entsprechend ausbilden und anleiten, damit sie das, was er zu bieten hat, auf die bestmögliche Weise erstellen und an den Mann bringen. Was er zu bieten hat, muss er also produzieren und auch verkaufen.

Drittens: Ein Unternehmer muss führen. Er führt durch seine Idee. Er führt durch die Herstellung. Er führt durch den Verkauf und alles, was es dazu bedarf.

Viertens: Ein Unternehmer stellt sich dem Wettbewerb. Über den Wettbewerb verbessert er sein Produkt. Er dient denen, die es brauchen, damit umso mehr.

Fünftens: Der Unternehmer verteidigt sein Unternehmen gegen Übergriffe und sichert es entsprechend ab. Er bleibt selbstbewusst und selbstständig.

Sechstens: Der Unternehmer weiß, dass er auf andere angewiesen ist, mit denen er gemeinsame Sache machen muss. Er weiß, wie er sie gewinnt und behält.

Siebtens: Der Unternehmer freut sich über seinen Erfolg, denn sein Erfolg macht glücklich. Wenn der Unternehmer glücklich ist und es anderen zeigt, freuen sich seine Mitarbeiter und mit ihnen ihre Familien.

Achtens: Ein Unternehmer steht mit vielen in einer Solidargemeinschaft. Er weiß, das Glück von vielen hängt von seinem Erfolg ab. Daher mehrt er ihn mit Hilfe von vielen, die ihm helfen, zur Sicherung der Lebensgrundlage für viele.

Neuntens: Ein Unternehmer übergibt sein Unternehmen zur rechten Zeit an geeignete Nachfolger. Er überlässt ihnen den Spielraum, den sie, um erfolgreich zu sein, brauchen. Er bleibt weiterhin die Seele seines Unternehmens. Sein guter Geist wirkt in ihm weiter.

Zehntens: Ein Unternehmer überlässt sein Unternehmen der Entwicklung, die es nehmen muss, auch wenn diese von seinen Vorstellungen abweicht. Er überlässt es dem Strom der Zeit, der auch über ihn hinweggeht, und schaut ihm wohlwollend nach.