xxxLanguages
Login

 

Staatlich anerkannte Schul- und Bildungsmaßnahme für Erwachsene

 

Die Hellinger® sciencia Aufstellungen von Bert und Sophie Hellinger werden weltweit durch die Hellinger®schule und ihre Dozenten in der Ausbildung zum „Hellinger sciencia® Aufsteller“ vermittelt. Alle besuchten Kurse von Bert und Sophie Hellinger und der Hellinger®schule werden für die Ausbildung anerkannt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Passwort vergessen?

 

Wir sind assoziiertes Mitgliedsinstitut der

 

Bild

Eltern und Kinder

Viele Eltern machen sich Sorgen um ihre Kinder. Manche kommen dann zu mir mit ihren Kindern. Mit wem arbeite ich dann? Mit den Eltern natürlich. Die Kinder tragen etwas für ihre Eltern. Wenn ich mit den Eltern gearbeitet habe, geht es den Kindern gut.

Viele Mütter haben ein besonderes Verhältnis zu ihrer Tochter, zu einer ihrer Töchter. Diese Tochter hat es sehr schwer. Wieso? Weil diese Tochter die Mutter der Mutter vertreten muss. Dann erwartet die Mutter von ihrer Tochter das Gleiche wie von ihrer eigenen Mutter. Die Tochter muss sich dann um die Mutter kümmern statt die Mutter um das Kind. Das passiert dort, wo die Mutter keine Achtung für ihre eigene Mutter hat, wo sie ihre eigene Mutter nicht genommen hat. Das verlagert sich dann auf das Kind.

Wenn eine Mutter mit einem Kind zu mir kommt und mich bittet, für das Kind etwas zu tun, mache ich immer etwas für die Mutter zuerst. Dann ist das Kind entlastet.

Vor kurzem kam eine Mutter mit ihrem fünf Monate alten Kind und hat sich neben mich gesetzt. Sie hat das Kind vor ihren Bauch gehalten. Ich habe ihr gesagt: „Schau mal über das Kind hinaus in die Ferne.“ Dann hat das Kind (fünf Monate alt) tief aufgeatmet – hat zu mir herüber geschaut und hat mir zugelächelt.

Also, viele Eltern, die sich Sorgen machen um ihre Kinder, können über die Kinder hinaus schauen auf das Schicksal des Kindes und diesem Schicksal zustimmen. Die Eltern haben nämlich keine Macht über das Schicksal. Aber sie verhalten sich oft, als hätten sie diese Macht. Dann greifen sie in das Schicksal des Kindes ein statt dieses Schicksal zu achten.