xxxLanguages
Login

 

Staatlich anerkannte Schul- und Bildungsmaßnahme für Erwachsene

 

Die Hellinger® sciencia Aufstellungen von Bert und Sophie Hellinger werden weltweit durch die Hellinger®schule und ihre Dozenten in der Ausbildung zum „Hellinger sciencia® Aufsteller“ vermittelt. Alle besuchten Kurse von Bert und Sophie Hellinger und der Hellinger®schule werden für die Ausbildung anerkannt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Passwort vergessen?

 

Wir sind assoziiertes Mitgliedsinstitut der

 

Bild

Mutter

„Was passiert mit einem Menschen, wenn er seine Mutter ablehnt?“

Ganz einfach gesagt: „Er lehnt das Leben ab. Genauer genommen lehnt er sein Leben ab“. Und er lehnt auch das Leben anderer ab. Das „Nehmen der Mutter“ ist ein „Nehmen des Lebens“, wie es ist. Und das ist ein Wachstumsprozess. Wenn uns das gelingt, steht dem Glück nichts mehr im Wege.
Was bedeutet „Nehmen der Mutter“, was heißt das?
Das ich alles nehme was von ihr kommt.
Wenn man genau überlegt, was eine Mutter von Anfang an alles für ein Kind macht das ist doch unglaublich. Wenn ein Kind krank ist, ist die Mutter da. Wenn das Kind Hunger hat, bekommt es was zu essen.
Das Kind muss es nehmen, der Mutter in die Augen schauen und sagen:
„Liebe Mama, es ist so viel und ich nehme es“. Es ist etwas ganz wichtiges wie das gelingt.
Das Kind sagt dann: „Ich gebe es weiter“.
In diesem Augenblick fühlt sich das Kind frei, alles zu nehmen, weil das Kind das Genommene nicht für sich behält.
Wer seine Mutter auf diese Weise in sein Herz genommen hat, der wird von anderen geliebt. Die merken das sofort und er hat viele Freunde.
Das gilt auch in einer Paarbeziehung. Wenn die Partner ihre Mutter genommen haben, werden sie ein glückliches Paar. Und wenn einer seine Mutter ablehnt, erwartet er vom Partner, dass er ersetzt, was die Mutter in seinem Bild von ihr nicht geliefert hat. Und damit ist die Paarbeziehung bereits gefährdet.
Alle großen Beziehungen beginnen mit diesem grundlegenden Nehmen, was von der Mutter kommt. Es ist ganz einfach: Innerlich diese Verbindung mit ihr aufnehmen, sich daran freuen, dass sie da ist und dass sie so ist wie sie ist.

Dann bin ich im Einklang mit einer großen Bewegung der Liebe.