xxxLanguages
Login

 

Staatlich anerkannte Schul- und Bildungsmaßnahme für Erwachsene

 

Die Hellinger® sciencia Aufstellungen von Bert und Sophie Hellinger werden weltweit durch die Hellinger®schule und ihre Dozenten in der Ausbildung zum „Hellinger sciencia® Aufsteller“ vermittelt. Alle besuchten Kurse von Bert und Sophie Hellinger und der Hellinger®schule werden für die Ausbildung anerkannt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden

Passwort vergessen?

 

Wir sind assoziiertes Mitgliedsinstitut der

 

Bild

1. Alle Kinder, auch die abgetriebenen, abgegangenen, weggegebenen und vergessenen. Dabei zählen die Halbgeschwister wie die Vollgeschwister.

2. Die Eltern und ihre leiblichen Geschwister, einschließlich der abgetriebenen, weggegebenen und vergessenen.

3. Frühere Partner der Eltern. Es zeigt sich, dass sie von  Kindern aus der nächsten Beziehung vertreten werden,  wenn sie nicht als zugehörig gesehen und anerkannt werden.

4. Die Großeltern. Doch ohne ihre Geschwister, obwohl es in dieser Hinsicht Ausnahmen gibt. Auch hier zählen die früheren Partner der Großeltern dazu.

5. Zusätzlich – und dies ist etwas Neues, was erst durch das Familien-Stellen ans Licht kam – gehören zur Familie alle, durch deren frühen Tod oder Verlust, die Mitglieder der Familie einen Vorteil hatten. Sie trugen  damit zum  Überleben der jetzigen Familie und ihrer Nachkommen bei.

6. Wenn Mitglieder der Familie am Tod von anderen Menschen schuldig wurden, gehören ihre Opfer mit zur Familie und müssen als zugehörig anerkannt werden.

7. Dies gilt auch umgekehrt. Wenn es in der Familie Opfer von Mördern außerhalb der Familie gab, gehören auch  sie mit zur Familie. Das zeigt sich daran, dass sie, wenn sie nicht als zugehörig anerkannt sind, von späteren Mitgliedern der Familie vertreten werden. Das heißt: Diese Mitglieder spüren in sich deren mörderische Energie, obwohl sie nichts von denen wissen.

In Wirklichkeit werden alle, die wir ablehnen oder an denen wir schuldig wurden, später von anderen Mitgliedern der Familie vertreten. Zumindest im Gefühl, oft aber auch im Verhalten.